Unterkünfte in Seoul / Seoul accommodation

Ich möchte zwei Übernachtungsmöglichkeiten in Seoul vorstellen, die unterschiedlicher nicht sein könnten:
Bei dem einen handelt es sich um das ‚Tea Guest House‘, ein traditionelles koreanisches Hofhaus (Han-Ok); bei dem anderen um das ‚Park Hyatt Seoul‘. Ersteres liegt im Stadtteil Jongno-gu, also dem historischen Stadtzentrum, in unmittelbarer Nähe zur Insa-Dong, einer Einkaufsstraße mit vielen kleinen Galerien, Souvenir- und Kunsthandwerk-Läden sowie koreanischen Teehäusern. Eine Reihe der herrlichen Palastanlagen ist ebenfalls in unmittelbarer Nähe. Für Touristen, inbesondere mit kleinem Geldbeutel, ist das ‚Tea Guest House‘ damit ideal. Es ist in einem rugigen dennoch zentralen Viertel gelegen, etwas versteckt, in dem besonders viele traditionelle Häuser zu finden sind.
Für das Erlebnis in einem Han-Ok zu wohnen muß man natürlich gegenüber einem Hotel einige Abstriche machen; die es meines Erachtens aber wert sind. Die Zimmer sind winzig, gerade genug zum Schafen, mit Internet-PCs und Fußbodenheizung ausgestattet. Heute meist elektrisch, ist die Fußbodenheizung ähnlich den römischen Hypocausten als Ondol seit Jahrhunderten in Korea bekannt.
Bad und WC müssen geteilt werden, sind aber modern. Das Gemeinschaftsleben findet hauptsächlich draußen auf der Veranda statt und man genießt die 3 hübschen Innenhöfe.

I’d like to show you two types of accommodation in Seoul, that couldn’t be more different: The one is ‚Tea Guest House‘, which is a traditional Korean courtyard-type house, called Han-Ok. The other is the ‚Park Hyatt Seoul‘.
‚Tea Guest House‘ is located in Jongno-gu, the historic centre of the city.
It’s in close proximity to the Insa-Dong street, with its traditional Korean handicrafts and tea houses, as well as quite close to many of the gorgeous Seoul palaces.
Hence, ‚Tea Guest House‘ is particularly ideal for tourists, especially when travelling with limited budget. Living in a Han-Ok might require some compromises, yet it’s a great experience. Rooms are tiny, just for sleeping but have an internet PC as well as floor heating. Similar to the roman Hypocausten, the Korean Ondol heating system is used for hundrets of years. Today the system its electric and remote controlled.
Bath and toilets are shared, yet modern. ‚Tea Guest House‘ has a very private atmosphere and as live takes place on the verandas, you will easily make friends with the other guests. It’s a peasure to see the traditional architecture and the three small courtyards.

kif_3392.jpgkif_3395.jpgkif_3135.jpg

Das ‚Park Hyatt Seoul‘ ist im südlich des Han-Flusses gelegenen Stadtteil Gangnam-gu, zentral an einer riesigen Kreuzung mit direktem U-Bahn-Anschluß und Blick auf das COEX Ausstellungs und Konferenzzentrum gelegen. Somit spricht es eher Geschäftskunden an. Für Touristen sind die Wege auch etwas lang zu den Sehenswürdigkeiten. Trotzdem ist es bestimmt – mit der möglichen Ausnahme des ‚The Conrad‘ Hotels in Tokyo – mein Lieblingshotel. Der Eingang des Hotels ist so dezent, daß man leicht vorbeiläuft. Per Lift kommt man in die Lobby im 24. Stock, welche eher klein und sehr ruhig ist. Von dort gelangt man in die Zimmer in den Stockwerken darunter. Die Zimmerflure sind sehr ruhig, mit weichen Teppichen. Nur wenige Räume befinden sich auf einem Flur; also keine langen dunklen Gänge. Dies kommt insbesondere daher, daß alle Zimmer so bei ca. 35-40m² Fläche anfangen. Diese sind zumeist zur Vorderseite gelegen und raumhoch (ca.3,5m!) verglast. Mein Zimmer lag an einer Gebäudeecke. Der Waschtisch war durch einen Raumteiler getrennt, und weiter um die Ecke sind ein separates WC und das herrliche Natursteinbad. Alles, mit Außnahme des WCs, ist offen nur durch einen Stahlträger getrennt. Alle Fenster können durch zwei Jalousien verdunkelt werden. Bestimmt nicht für jedermann geeignet, habe ich die raumhohe Verglasung mit dem atemberaubenden Blick auf das Geschehen draußen genossen. Üblicherweise fühlt man sich isoliert in seinem Hotelzimmer, mit kleinen durch muffige Vorhänge verdunkelte Fenster eingeengt. Im ‚Park Hyatt‘ war es ein Vergnügen sich auf dem Zimmer aufzuhalten, Fern zu sehen, zu lesen oder sonst etwas zu machen und immerwieder einen Blick auf das geschehen draußen zu werfen. Das Bett war zudem erstklassig. Das ‚Park Hyatt‘ ist für den, der Raum und Ruhe braucht, aber keine Abgeschiedenheit. Die Lobby ist ruhig und hat nicht das übliche geschäftige Treiben. Das kleine Schwimmbecken ist ebenfalls auf der obersten Ebene. Mir kam das alles sehr entgegen, denn ich empfinde die meisten Hotels doch als sehr altbacken.

‚Part Hyatt Seoul‘ is located south of the Han-river in Gangnam-gu. Its very central location with direct subway access and next to the COEX exhibition centre, yet distant to the tourist destinations, it’s more suited for business travellers. Nonetheless, it’s my favourit hotel; with the possible exception of ‚The Conrad‘ in Toyko. The entrance is very restrained and I almost missed it. You will be transferred to level 24 with the comparably small and quiet lobby. The rooms are on the floors below
and the elegant and wide corridors connect to only few rooms on every level. That comes form the size of rooms, which starts from 35sqm upwards. Most rooms are to the front, overlooking a large crossing. Windows are from floor to ceiling (3,5m!) and open up rooms like on a stage. However, you don’t feel observed, as you are levels above, but feel right within the exciting outside life. In these rooms you never feel bored or isolated. Read a book or watch TV and occasionally look what’s happening outside. The washing basin is on the back of a separation, and the bathtub and shower and the separate toilet was round the corner.
Everything open – except toilet – to the glass facade. You can darken the room with two electrically activated shades. I really love the all wooden interior and the natural stone bath. ‚Park Hyatt Seoul‘ in for people who love calmness, without being isolated and an extremely unobstrusive service. I didn’t miss a busy lobby but enjoyed the modern interior and exclusive calmness.

image_00141.jpgkif_3509.jpgkif_3504.jpgkif_3512.jpgimage_00132.jpgkif_3530.jpgimage_00118.jpg

Wer Han-Ok-Erlebnis exklusiver will, sollte in Rakkojae einchecken.

If you are looking for a more exclusive Han-Ok experience, check into the Rakkojae.

seoul-rakkojae2.jpgseoul-rakkojae1.jpg

Source

Flattr this!

1 Comment - Leave a comment

Schreibe einen Kommentar