Katzen-Tatzen / Cat paws

Wohl am Abend nach dem Betonieren…
Wenn in 3000 Jahren in den Resten der Vergangenheit gegraben wird, sind die Abdrücke vielleicht aufschlußreich.

sdc10546.jpg 

Happened most likely in the night after pouring…
When in 3000 years time archeologists dig-out our remains that might give helpful insights.

Flattr this!

Brand Architecture / Marken-Architektur

Angefangen hat die Marken-Architektur in Japan mit dem Sony Building in Tokios Ginza-Bezirk. Eröffnet wurde das Gebäude bereits im April 1966! Damit war es das erste Gebäude was ausschließlich als Verkaufs- und Marketingrepräsentant eines Consumer-Unternehmens geplant wurde. Die öffentliche Warnehmung von Sony an solch prominenter Stelle hat dadurch enormen Auftrieb bekommen. Auf dem ersten Foto unten ist es rechts angeschnitten mit der bunten Glasfassade zu sehen. Im 7-stöckigen Anbau sind Restaurants und Service-Bereiche untergebracht. Die Architektur ist noch heute eindrucksvoll. Auf dem Foto links daneben, ein weiteres Beispiel von Anfang 2000; das Hermes-Flagship-Store, ganz in eine Glasbausteinfassade gehüllt. Abends leuchtet es wie ein facettenreicher Edelstein. An anderer Stelle, im Stadtteil Shibuya, das erst letzen Jahres vollendete sogenannte Eisberg-Gebäude mit einem Showroom der Automarke Audi.

tokyo-takenaka-hermes.jpgtokyo-shibuya-audi.jpg

Ein sehr eindrucksvolles Beispiel eines Showroom-Gebäudes ist das der Marke Prada in Minami-Aoyama der Architekten Herzog&DeMeuron aus Basel. Das ganze Bauwerk ist in rautenförmige getönte Glaspanele gekleidet, deren Form sich auch in Einbauten im Inneren wiederholen. Aus den oberen Stockwerken ergeben sich durch die Glasfassade aufregende Aussichten.

tokyo-prada.jpgtokyo-prada7.jpg

tokyo-mikimoto-ito4.jpgtokyo-mikimoto4.jpg

Ebenfalls ein Bau der letzten 3 Jahre ist die Repräsentanz des Perlenjuweliers Mikimoto, wiederum im Bezirk Ginza. Der Architekt Toyo Ito hat die geschoßweise Gliederung in der Fassade völlig aufgelöst. Auch hier ergeben sich eindrucksvolle Aus- und Einblicke.

Diese Marken-Architektur ist zweifelsohne eine sehr kostspielige Angelegenheit. In übersättigten Märkten läßt sich so aber Aufmerksamkeit erzeugen und ebenso potentielle Kunden gewinnen, die anfangs wegen der Architektur solche Geschäfte besuchen und vielleicht auf diesem Weg Interesse an Produkten der Marke gewinnen.

Flattr this!